Entwicklungs-hilfe der Künstler

 
Vorbild und Wegbereiter für Werner Brix' soziales Engagement ist 

Otto Tausig

otto tausig c kino internationalund seine Initiative "Entwicklungshilfe der Künstler".

Die erste Begegnung zwischen den beiden gab es im Jahr 2008, als Brix eine Veranstaltung zum Thema "70 Jahre Anschluss an Nazi-Deutschland" am Wiener Spiegelgrund organisierte. Schnell und unbürokratisch einigten sich alle Beteiligten (Hader, Steinhauer, Resetarits, Kainrath und Kratzl), die Einnahmen zu spenden. Und Otto Tausig war beeindruckt über einen stattlichen Geldbetrag.
"Wer ist der Brix?" hat er gefragt, um gleich nach der ersten Begegnung mit der Tür ins Haus zu fallen: "Ich bin schon alt und hätte halt gerne, dass es nach meinem Tod weitergeht. Möchten Sie das nicht übernehmen?"
"Sicher nicht." lautete die Antwort. "Das schaffe ich neben meinem Beruf einfach nicht."
Dieser Vorsatz hielt allerdings nicht lange.
In die Hand des sterbenden väterlichen Freundes versprach Brix weiterzumachen, solange es geht.

ZUM TOD LACHEN ist mittlerweile ein jährlicher Fixpunkt in seinem Leben und dem seiner vielen Helfer.

Ja, Otto verstand es zu motivieren. Auch ohne Worte.

 

 Mehr gibt es HIER.

Website Security Test